Sie sind hier: Presse > Aktuelles > Artikel > Artikel der Vorjahre > Die Artikel aus 2012 > Nachwuchswerbung > 

Links

Nachwuchswerbung

Nachwuchssorgen?

Der Wettbewerb um die Suche nach qualifiziertem Nachwuchs nimmt weiter zu. Einiges kann man dagegen tun – weiter abwarten gehört nicht dazu.

Gesucht: Auszubildende mit Leidenschaft fürs Gewerk (TSD)
Gesucht: Auszubildende mit Leidenschaft fürs Gewerk (TSD)

Von sinkenden Bewerberzahlen im Tischler-/Schreinerhandwerk sprach unlängst Verbandspräsident Konrad Steininger während des Medientages des Handwerks auf der Internationalen Handwerksmesse in München. Gleichzeitig berichtete Anfang des Jahres das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) von verbesserten Ausbildungschancen für Jugendliche in Deutschland.

Was zunächst paradox klingt, passt leider nur allzu gut zusammen. Denn da, wo der Bedarf an Auszubildenden stärker wächst als die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen, stehen die einen vor der Wahl, während die anderen zunehmend Rekrutierungsprobleme bekommen. Mittel- bis langfristig – und nichts anderes zeigt die demografische Entwicklung – steht das Gewerk damit vor massivem Handlungsbedarf.

Handlungsoptionen aktiv gestalten

Vor allem die Betriebe in dünn besiedelten Regionen spüren immer deutlicher, wie sich der Wettbewerb um die Suche nach qualifizierten Bewerbern weiter verschärft. Engagement und Initiative sind jetzt gefragt – idealerweise auf Basis eines fundierten Konzeptes. Eben ein solches Konzept ist die Nachwuchskampagne von Tischler Schreiner Deutschland, die im Zuge der aktuell anstehenden Anpassungen weiter verbessert wird. Basis ist nach wie vor das Informationspaket mit Präsentation, Imagefilm, Unterrichtsordner etc. Darüber hinaus stehen der Berufsinformationsflyer und der Katalog „Die Gute Form“ als zielgruppenoptimierte „Giveaways“ zur Verfügung.

Die nächsten Schritte

Bis zum Sommer dieses Jahres werden zudem weitere Produktgruppen entwickelt, die den Unterhaltungs- und Präsentationswert von Berufsinformationsveranstaltungen erhöhen. Vorgesehen sind einerseits verschiedene Eventoptionen, die entsprechend der jeweiligen organisatorischen Möglichkeiten unterschiedlich aufwendig sind – vom einfachen Quiz, über unterhaltsame Spiele, bis hin zum Wettbewerb à la TSD Pokal. Andererseits wird gegenwärtig an der Entwicklung eines mobilen Messekits mit Präsentationsfläche gearbeitet.

Auf diese Weise erhält jeder die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und den potenziellen Nachwuchs zu überzeugen. Denn eins dürfte sicher sein, qualifizierte Bewerber wählen den Beruf, von dem sie überzeugt sind.

03. Mai 2012

Ansprechpartner:

Fridtjof Ludwig
Tel.: 030 30 88 23-40
Fax: 030 30 88 23-42
presse(at)tischler-schreiner.de