Sie sind hier: Presse > Aktuelles > Artikel > Artikel der Vorjahre > Die Artikel aus 2013 > Leistungswettbewerb 2013 live > 

Links

Profis leisten was

+++ PLW-Liveticker +++


Mittwoch (6. November)

+++ 14.15 Uhr +++

Mit einigen Impressionen von der Siegerehrung melden wir uns aus Karlsruhe ab. Bis zum nächsten Mal. (lu)

+++ 14.00 Uhr +++

Die Würfel sind gefallen. In diesem Jahr geht der Erste Platz nach Bayern. Johann Georg Bernwieser (mitte) aus Wackersberg gewinnt vor Florian Schenkwitz (links) aus Löwenberger Land/Brandenburg und Nico Hofmann aus Konstanz/Baden-Württemberg. (lu)


DIENSTAG (5. November)

+++ 19.35 Uhr +++

Die Siegerehrung findet übrigens morgen um 13.00 Uhr im Foyer der Handwerkskammer Karlsruhe statt. Wir werden wieder live berichten. (lu)

+++ 19.30 Uhr +++

Das wars. Vor allem die letzten Minuten hatten es noch mal so richtig in sich.

Fertig geworden ist aber jeder. Dafür haben die Teilnehmer untereinander gesorgt und sich kurzerhand noch gegenseitig unter die Arme gegriffen. Das nennt man wohl Teamgeist - coool. (lu)

+++ 19.15 Uhr +++

Gnadenlos läuft die Zeit. Nur noch wenige Minuten. Viele sind bereits beim letzten Schliff. Doch an der ein oder anderen Hobelbank sind auch noch Einzelteile zu sehen. Da wirds jetzt noch mal richtig spannend. (lu)

+++ 18.25 Uhr +++

Noch gut eine Stunde dann ertönt das Schlusssignal hier an der Heinrich-Hübsch-Schule in Karlsruhe.

Die Heinrich-Hübsch-Schule ist übrigens nicht nur die Berufsschule für viele Ausbildungsrichtungen im Handwerk. Hier können auch Tischler-/Schreinergesellen ihre Meisterausbildung absolvieren oder sich zum staatlich geprüften Holztechniker weiterbilden. (lu)

+++ 15.45 Uhr +++

Das Tempo wurde deutlich angezogen. Wie die fleißigen Lemminge wuseln sie durch die Werkstatt. Es wird geschliffen, gefräst und geleimt, als gäbe es kein Morgen mehr. Und so ist es ja irgendwie auch. Der letzte Wettkampftag geht langsam in die heiße Phase über. (libu)

+++ 14.25 Uhr +++

Bei den ersten Teilnehmern stehen die Konstruktionen der Stehpulte. Abstellen sollte man dort allerdings noch nicht's. Was fehlt? Genau, die weiße Arbeitsplatte - diese liegt auf der Hobelbank links bereit. (libu)

+++ 13.40 Uhr +++

Es ist spürbar, dass die Teilnehmer nach der Pause einen Gang zugelegt haben. Jetzt müssen die Handgriffe sitzen. Umso wichtiger ist es, die Ruhe zu bewahren und die Arbeitsschritte mit viel Genauigkeit durchzuführen. (libu)

Der Teilnehmer schleift gerade ein Fußelement. Im Vordergrund sind die dazugehörigen Seitenelemente des Stehpults zu sehen.

+++ 12.30 Uhr +++

Mittagspause. Bevor es zum Essen geht, bekommen die Teilnehmer noch einmal Anweisung und Tipps (z. B. bei welchen Arbeitsschritten sich noch Zeit einsparen lässt). Denn vor allem der Zeitfaktor spielt in den letzten Stunden eines jeden Wettkampfes eine entscheidende Rolle. So auch hier. (libu)

+++ 11.30 Uhr +++

Medienaufmerksamkeit auch seitens des Fernsehens.

Soeben war ein Kameramann vor Ort, der einen Beitrag für das Magazin "Report Handwerk" der HWK Karlsruhe vorbereitet. Dieser wird voraussichtlich Ende November auf dem Sender Baden TV und dem YouTube Channel der HWk zu sehen sein. Die genauen Termine reichen wir nach, sobald sie feststehen. (libu)

+++ 10.15 Uhr +++

Hektik kommt in der Werkstatt noch nicht auf. Die Teilnehmer sind recht entspannt. Die Ruhe vor dem Sturm? (libu)

Impressionen aus der Werkstatt

+++ 09.15 Uhr +++

Ein Werkzeug, dessen Geschichte bis zum Jahr 1200 v. Chr. zurückgeht - der Hobel. Nun kommt das Symbol des Tischler-/Schreinerhandwerks auch hier zum Einsatz. (libu)

+++ 08.30 Uhr +++

An die Werkzeuge, fertig, los! Der zweite und somit letzte Wettkampftag des PLW's hat begonnen. Bis 19.30 Uhr haben sie Zeit das Stehpult in Buche zu vollenden. Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen. Wie es auch ausgeht, gewonnen haben sie schon jetzt. Denn sie alle sind bereits die besten Tischler-/Schreinergesellen ihres Landes. (libu)

+++ 08.25 Uhr +++

In fünf Minuten fällt der Startschuss. Den Teilnehmern kribbelt es schon jetzt in den Fingern. (libu)


MONTAG (4. November)

+++ 18.30 Uhr +++

Halbzeit - der erste Wettkampftag ist um.

Die PLW-Teilnehmer runden den gelungenen Auftakt mit einem Gruppenfoto ab. Jetzt heißt es Kräfte sammeln für den morgigen Endspurt. Dann stehen den Teilnehmern noch einmal neun Stunden für die Fertigstellung ihres Stehpults zur Verfügung. Wir hoffen, Sie sind auch wieder dabei - ab 08.30 Uhr mit dem PLW-Live-Ticker.  (libu)

+++ 16.00 Uhr +++

Es ist bemerkenswert wie ruhig und besonnen die Teilnehmer an ihre Aufgaben herangehen. Dabei sind die Arbeitsabläufe ganz verschieden. Während ein Teilnehmer die Überplattung einsägt, widmet sich ein anderer dem Seitenteil für sein Stehpult. Spannend zu beobachten wie sich einzelne Elemente peu à peu zu einem Ganzen fügen. Es ist nimmt Form an. (libu)

+++ 13.30 Uhr +++

Die Mittagspause ist um. Die Verschnaufspause hat gut getan. Nun geht es wieder gut gestärkt zurück an's Werk. (libu)

+++ 12.30 Uhr +++

Mittagspause. Die erste Etappe haben die Teilnehmer bravourös gemeistert. Das Essen haben sie sich redlich verdient. (libu)

+++ 10.30 Uhr +++

Wenn drei Tischler/Schreiner im Takt sägen, wird die Werkstatt zum Konzertsaal. Nun ist die Säge zwar kein Musikinstrument, doch ein ebenso fein zu führendes Werkzeug.

Deshalb sind die Teilnehmer auch sehr aufmerksam beim Umgang mit den Handsägen. Hier kommt es auf jeden Millimeter an. Wer sich versägt, verliert wertvolle Zeit. Doch die Teilnehmer haben alles unter Kontrolle. (libu)

+++ 09.15 Uhr +++

Mit viel Gefühl wird der Zapfen der Eckverbindung ausgesägt. Man beachte das konzentrationssteigernde Mittel auf der Hobelbank. Doping? Nein, kein Sorge - ist nur Schokolade. (libu)

+++ 08.30 Uhr +++

3, 2, 1 ... uuund los geht's! (libu)

+++ 08.27 Uhr +++

Der Countdown läuft. In wenigen Minuten fällt der Startschuss. Jetzt heißt es gut zuhören, denn die Teilnehmer bekommen die letzten Anweisungen. Dann kann's los gehen. (libu)

+++ 07.00 Uhr +++

Guten Morgen Karlsruhe.

Langsam trudeln die PLW-Teilnehmer zum Frühstück ein. Letzte Stärkung vor dem Wettkampf. Die Jungs und Mädels langen ordentlich zu. Gut so, denn die Energie können sie gebrauchen. Der Wettkampftag endet erst um 17.30 Uhr. Nach Kaffee und warmen Brötchen werden die Teilnehmer zum Austragungsort des PLW's aufbrechen (Heinrich-Hübsch-Schule).

In eineinhalb Stunden wird der Leistungswettbewerb im Tischler- und Schreinerhandwerk beginnen. (libu)


SONNTAG (3. November)

+++ 15.30 Uhr +++

Die Teilnehmer erstellen ihren Brettaufriss. Dieser dient zum exakten Übertragen der Verbindungen auf die zu bearbeitenden Werkstücke. Der Aufriss an sich wird jedoch nicht bewertet. (libu)

+++ 14.00 Uhr – 15.30 Uhr +++

Ankunft der Teilnehmer in der Heinrich-Hübsch-Schule in Karlsruhe.

Nach dem ersten Kennenlernen werden die Hobelbänke verlost, die Einweisung in die Maschinen durchgeführt und letzte Fragen zum Ablauf des Wettkampfes beantwortet. Gespannt warten die Teilnehmer auf die Antwort der wohl wichtigsten Frage: Was für ein Prüfungsstück gilt es anzufertigen?

Et voilà, das Prüfungsstück: Ein Stehpult in Buche. (libu)

Bearbeitungszeit für das Stehpult: 18 Stunden, die sich die Wettkämpfer selbstständig einteilen können. Ausnahmen gelten für verschiedene Arbeiten auf den aufgerüsteten Maschinen (z.B. Tisch-Fräse).

Wer dieses Jahr bester Tischler-/Schreinergeselle wird, entscheidet sich beim Leistungswettbewerb des Gewerks vom 4. bis 6. November in Karlsruhe.Manuel Libudzewski (libu) und Fridtjof Ludwig (lu) werden abwechselnd live aus Karlsruhe berichten.

Die Veranstaltung wird von den zwei Hauptsponsoren Festool und SPAX International sowie der Pollmeier-Massivholz GmbH & Co. KG, der Hirsch & Sohn Holzhandel GmbH und Christoph & Oschmann Berufskleidung Hannover unterstützt.

Weitere Themen:

TSD-Themenseite Leistungswettbewerb 2013

23. Oktober 2013

Ansprechpartner:

Fridtjof Ludwig
Tel.: 030 30 88 23-40
Fax: 030 30 88 23-42
presse(at)tischler-schreiner.de