Sie sind hier: Presse > Pressemitteilungen > Vorjahre > Pressemitteilungen 2011 > Gold für deutschen Möbelschreiner > 

Links

BERUFSWELTMEISTERSCHAFTEN

Gold für deutschen Möbelschreiner

Großer Erfolg für die deutschen Tischler und Schreiner: Bei den WorldSkills (Berufsweltmeisterschaften) hat Richard Martin Schauer aus Rohrdorf (Bayern) in seiner Disziplin Möbelschreiner die Goldmedaille errungen. Erik Brandenburg aus Löwenberger Land (Brandenburg) erreichte in einem harten Bewerber-Umfeld einen sehr guten sechsten Platz in der Disziplin Bauschreiner. Tischler Schreiner Deutschland hatte die beiden Jung-Gesellen nach ihrem Erfolg beim deutschen Leistungswettbewerb zum internationalen Wettbewerb entsandt, der vom 5. bis 8. Oktober in London stattfand.

„Wir gratulieren unseren zwei Nachwuchs-Vertretern und sind sehr stolz, dass unser Team sich abermals so hervorragend geschlagen hat“, sagt Konrad Steininger, Präsident des Bundesverbandes Tischler Schreiner Deutschland.

„Die Goldmedaille beweist einmal mehr, wie gut unser Gewerk im internationalen Vergleich dasteht“, macht der Hauptgeschäftsführer von Tischler Schreiner Deutschland, Peter Schreiber, deutlich. „Der 6. Platz von Erik Brandenburg zeigt, wie eng es an der Weltspitze zugeht.“

Bei den vergangenen WorldSkills 2009 in Calgary (Kanada) hatten die deutschen Tischler-Gesellen eine Silbermedaille und eine Medaille für exzellente Leistungen errungen. Um die Erfolge der vergangenen Jahre in London zu wiederholen, wurden die beiden Teilnehmer wieder von sehr erfahrenen und erfolgreichen Trainern auf den Wettkampf vorbereitet. Schreinermeister Richard Schauer nahm den 21-jährigen Erik Brandenburg unter seine Fittiche; sein Kollege Walter Langenmair gab dem ebenfalls 21-jährigen Richard M. Schauer den letzten Schliff.

In London hatten die beiden Jung-Gesellen 22 Stunden Zeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Sowohl die Bau- als auch die Möbelschreiner mussten innerhalb dieser Zeit ein vorgegebenes Werkstück herstellen - live und vor Publikum. Nach Abschluss der Wettkampfzeit begutachtete eine internationale Jury die Arbeiten und vergab Punkte für die Qualität der handwerklichen Ausfertigung.

Bei der Bekanntgabe der Sieger war die Freude im deutschen Tischler-Team groß. „Eine Goldmedaille - damit habe ich nicht gerechnet“, sagt Schauer. „Das ist so kurz nach dem Wettbewerb noch gar nicht fassbar“.

Auch für Erik Brandenburg waren die WorldSkills ein einmaliges Erlebnis. „Die ganze Atmosphäre, die gute Stimmung unter den Teilnehmern und der ganze Stress - daran werde ich mich mein ganzes Tischlerleben lang erinnern.“

Die WorldSkills finden alle zwei Jahre statt. Die 41. WorldSkills in London waren mit über 200.000 Besuchern, rund 950 Teilnehmern aus 51 Ländern und Regionen in 46 Disziplinen die bisher größte Veranstaltung.

Die Teilnahme des deutschen Tischler- und Schreiner-Teams in London wurde unterstützt von den Unternehmen FESTOOL, DICTUM, SPAX, Häfele, Pollmeier, Schorn & Groh, CWS-boco, Lamello, E.C. Emmerich, Leitz und Bessey.

Lesen Sie auch: Tischler Schreiner Deutschland schickt seine zwei besten Gesellen ins Rennen

11. Oktober 2011

Ansprechpartner für die Redaktion:

Peter Schreiber, Arne Bretschneider
Tel.: 030 / 30 88 23-40
Fax: 030 / 30 88 23-42
presse(at)tischler-schreiner.de

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.


Fotos von oben nach unten:

Spezialist am Werk: Richard Martin Schauer bei den Berufsweltmeisterschaften.

Das erfolgreiche Team (v.l.n.r.: Richard Schauer, Erik Brandenburg, Richard Martin Schauer, Walter Langenmair).

Zur Übersichtsseite Pressemitteilungen 2011